Matjesmeisterschaft

Matjes trifft Winzerinnen

Das Thema für die 12. Friesenkrone Matjes-Meisterschaft ist raus: „Matjes trifft Winzerinnen – ein Date zum Liken“.

Es soll zeigen, wie lecker, frech und jung sich Matjes neben den edlen gekelterten Rebsorten deutscher Winzerinnen behaupten kann.

Die Weinexpertinnen stehen – genau wie Matjes von Friesenkrone – für Frische, Genuss, Experimentierfreude und Nachhaltigkeit. Der Wettbewerb dreht sich in diesem Jahr um zwei traditionelle, natürliche Produkte, die mit viel handwerklichem Können und Liebe zum Detail produziert werden. Bewerbungsschluss für den Nachwuchswettbewerb ist der 7. Mai, das Finale der 12. Matjes-Meisterschaft findet am 9. Juni in Hamburg statt. In diesem Jahr konnte der Fischfeinkost-Experte Friesenkrone deutsche Winzerinnen gewinnen, die den Kandidatinnen und Kandidaten mit ihren Weinen zur Seite stehen. Der Wettbewerb verlangt von den jungen Kochtalenten jeweils zwei Rezepte unter dem Motto „Matjes trifft Winzerinnen“. Die erste Kreation soll ein Gruß an eine Winzerin ihrer Wahl sein: ein Schoppenbrot mit regionalen Zutaten und typisch für das Anbaugebiet. Das zweite Gericht ist ein Hauptgang (warm oder kalt) als fantasievoller Winzerteller.

Bewerben können sich Zweierteams bestehend aus zwei Koch-Azubis oder Koch-Azubi und Jungkoch/köchin (Ausbildungsende nach März 2013). Fürs Finale am 9. Juni in Hamburg werden aus allen Bewerbern die fünf besten Teams ausgewählt. Sie können dann live vor Publikum zeigen, was sie drauf haben. Eine hochkarätig besetzte Fachjury entscheidet, welches Team Matjes-Meister 2016 wird. Und zu gewinnen gibt es natürlich Ruhm, Ehre und den Matjes-Meister-Wanderpokal sowie attraktive Geld- und Sachpreise. Ein Publikumspreis wird ebenfalls vergeben.

Übrigens: Den Wanderpokal behüten seit Sommer 2015 Elisa Schaumann und David Trepsdorf vom Frankfurter Team Bergiusschule. Sie wurden im letzten Jahr Matjes-Meister, unter anderem mit ihrem Frankfurter Matjes Hotdog. Das Motto der 11. Matjes-Meisterschaft hieß Streetfood.